• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migration.gv.at - Leben und Arbeiten in Österreich
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Derzeit liegt ein Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz geändert werden soll (GuKG-Novelle 2024), zur Begutachtung vor.

Mit diesem Entwurf sollen die medizinisch-pflegerische Versorgung und berufsrechtlichen Rahmenbedingungen der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe nachhaltig verbessert werden. Dementsprechend sollen die Kompetenzen der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe neugestaltet und für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und...


Am 13. und 14. Juni 2024 hat die Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) Oberösterreich und Salzburg erneut Informations- und Austauschtreffen für Personen mit einer aus einem Drittstaat mitgebrachten Qualifikation organisiert. Teilgenommen haben daran knapp 20 Interessierte.

Thematisiert wurden das Nostrifizierungsverfahren, Ergänzungsmaßnahmen die im Laufe der Anerkennung zu absolvieren sind und der Erwerb der Berufsberechtigung nach der Anerkennung der...


Die Gesetzesnovellen zum Umstieg auf eine „ Rot-Weiß-Rot - Karte plus“ für aus der Ukraine Vertriebene wurde am 13. Juni 2024 im Nationalrat beschlossen und wird voraussichtlich mit 1. Oktober 2024 in Kraft treten.

Voraussetzungen für den Umstieg sind u. a.:

  • 12 Monate sozialversicherungspflichtige unselbständige Beschäftigung bzw. selbständige Erwerbstätigkeit nach dem GSVG (Gewerbliches Sozialversicherungsgesetz) während der letzten 24 Monate
  • ortsübliche Unterkunft, umfassende...


In einem Reformdialog Nostrifizierung am 5. Juni 2024 im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde intensiv darüber diskutiert, wie die von der Bundesregierung bereits beschlossene zentrale Kompetenzstelle für Nostrifizierung ausgestaltet sein kann und wie eine Neugestaltung des Nostrifizierungsverfahren aussehen könnte. Ziel muss sein, das momentane Nostrifizierungsverfahren langfristig abzuschaffen und neu aufzusetzen. Nostrifizierungen sollen künftig standardisiert...


Vom 4. bis 6. Juni 2024 fand wieder das jährliche bundesweite Treffen der Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) statt. Das intensive Treffen diente der Weiterbildung  in verwaltungsrechtlichen Aspekten der Anerkennung, Kennenlernen der Angebote der Austrian Business Agency/Work for Austria, sowie der zahlreichen Angebote des Arbeitsmarktservice (Tools zum Thema Berufskunde). Markus Litzlbauer, stellvertretender Landesgeschäftsführer des AMS...


Das Arbeitsministerium fördert seit Anfang 2013 die Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (nunmehr Beratungsstellen im Sinne des § 5 AuBG) mit dem Ziel, MigrantInnen durch mehrsprachige Beratung in Verfahren zur Anerkennung bzw. Bewertung ihrer ausländischen Qualifikationen zu unterstützen.

Im Jahr 2023 wurden österreichweit mehr als 9.500 unterschiedliche Personen persönlich beraten. Im Vergleich zum Vorjahr bedeuted dies eine Steigerung von fast 14 %.

Von...


Am 28. Mai 2024 fand die 16. Integrationskonferenz des Landes Oberösterreich in Linz statt, diesmal zum Schwerpunkt Integration am Arbeitsmarkt: Arbeit schafft Perspektiveen: Initiativen zur Vermittlung von Menschen mit Migratonshintergrund am Arbeitsmarkt.

Zur Erwerbstätigkeit und zur Situation von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund am Arbeitsmarkt referierte Iris Schmidt, Landesgeschäftsführerin des AMS Oberösterreich. Am Nachmittag standen drei Panels am Programm.

Im...


Die Bundesregierung legt ein neues Maßnahmenpaket vor. Es umfasst alle Bereiche von Pflege und Betreuung - von diplomierten Pflegekräften über Sozialbetreuungsberufe und 24-Stunden-Betreuung bis hin zu pflegenden Angehörigen. Geplant sind:

  • Pflegestipendium für Umsteiger:innen auch an Fachhochschulen
  • Kompetenzstelle für schnellere Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
  • bundesweite Standards und erweiterte Kompetenzen für Sozialbetreuungsberufe
  • Transparenz bei der Abrechnung von...


Am 1. Jänner 2024 lebten 9 158 750 Menschen in Österreich, das waren um 53.978 (+0,6 %) mehr als zu Jahresbeginn 2023. Dies geht aus den endgültigen Ergebnissen der Bevölkerungsstatistik von Statistik Austria hervor. 2022 war die Bevölkerung Österreichs um 125.843 Personen bzw. 1,4 % gewachsen. In der Bundeshauptstadt Wien gab es 2023 mit +1,2 % das stärkste Bevölkerungswachstum.

Die Geburtenbilanz fiel hingegen bereits das vierte Jahr in Folge stark negativ aus: 2023 verstarben rund...


Mehr als 29.000 Menschen waren 2023 beim Wiener Gesundheitsverbund (WIGEV) beschäftigt. Als größter Gesundheitsdienstleister der Republik erbringt der Wiener Gesundheitsverbund mehr als drei Viertel aller Spitalsleistungen in der Bundeshauptstadt. Die Mitarbeiter*innen sind in rund 70 verschiedenen Berufen tätig, der Großteil im klinischen Bereich (Ärzt*innen, in der Pflege, in medizinisch-techischen Berufen).

Die Mitarbeiter*innen kommen aus rund 100 verschiedenen Nationen - Afghanistan,...